Letztes Feedback

Meta





 

C: 3. Adventsonntag: Evangelium heißt Frohbotschaft!

 


„Bruderliebe“ 16. 12. 2018
Der  heutige 3. Adventsonntag   hat einen  besonderen Namen:„Gaudete“ Freuet euch,

Ausnahmsweise wollen wir heute die Lesung als Ausgangspunkt unserer Überlegungen machen.
Zwei bedeutende Verkünder der Frohbotschaft darf  ich als anspornende Beispiele  anführen:

DenVölkerapostel Paulus  und unseren Papst Franziskus!

Paulus hat sich in seinen vielen Reisen hin zu den vielfältigen Bewohnern es großen Römischen Weltreiches  völlig aufgerieben. Wir können uns das rasche Wachsen der jungen Kirche ohne diesen so begeisterten Paulus gar nicht vorstellen. Voll von Begeisterung schreibt er an die junge Christengemeinde von  Philippi:
Freut euch im Herrn zu jeder Zeit!
Noch einmal sage ich: Freut euch!
Eure Güte werde allen Menschen bekannt. 
Der Herr ist nahe. Sorgt euch um nichts, sondern bringt in jeder Lage
   betend und flehend eure Bitten mit Dank vor Gott!

Paulus strahlt Freude und Hoffnung aus!  Dieses  Wirken von Paulus wird  auch zu einer  Aufgabe der Christen heute!
Es ist ein ungeheures Glück,  wenn man fähig ist, sich freuen zu können.
Paulus war voll davon überzeugt: Ich muss das ja das Evangelium verkünden. Das griechische Wort Evangelium heißt doch „frohe Botschaft“. Paulus war zutiefst davon überzeugt:  Mit einem finsteren  „Friedhofsgesicht“ lässt sich die christliche Freude nicht weitergeben!

Unser Papst Franziskus wurde in einer sehr schwierigen Zeit an die Spitze unserer Kirche gestellt!
Bezeichnend für seinen Anfang als Papst war: Er zog nicht in den für Päpste vorgesehenen Apostolischen Palast ein, nein, er blieb im Gästehaus Santa Marta!
Papst Franziskus hat an seiner Zimmertür in der Casa Santa Marta ein Schild mit der Aufschrift    Vietato Lamentarsi“ d. h.  „Klagen verboten“ angebracht. Das berichten Nachrichtenagenturen unter Berufung auf einen Priester, der den Papst vor Kurzem in Santa Marta besucht hat. Das Schild bietet offenbar noch einige in heiterem Ton gehaltene Ratschläge, etwa „Hör auf zu jammern und tu' lieber etwas, um dein Leben zu verbessern“.
Drei  Rundschreiben wurden bisher von Papst Franziskus veröffentlicht. Alle diese drei Rundschreiben handeln  von der Freude !
Bei Papst Franziskus ist das Wort „Freude“ ganz entscheidend: Die Botschaft Jesu und die von  ihm in seiner Verkündigung wie auch in seinem Tod und seiner Auferstehung erwiesene Liebe Gottes zum Menschen begründet eine tiefe Freude, die auch von den vielfältigen Bedrängnissen des Lebens nicht umzubringen ist. Es widerspricht dem Evangelium, wenn das Böse ohne Erlösung und Versöhnung präsentiert wird, wenn etwas seziert wird ohne Hoffnung. Ohne Freude an Gott zerfällt Glaube und Berufung in Phrasen von Anständigkeit.

Der Heilige Geist, der uns führt, ist der Urheber der Freude! Und diese Freude im Geist gibt uns die wahre christliche Freiheit. Ohne Freude können wir nicht frei werden, sondern bleiben Sklaven der Traurigkeit.
Die Botschaft des heutigen Sonntags wollen wir in den Höhen und Tiefen unseres Lebens bewahren: Evangelium heißt Frohbotschaft!

 

 

11.12.18 18:42

Letzte Einträge: Heilige Familie: Gott beginnt Erlösung der Menschheit mit einem Leben in einer einfachen Familie., Dreikönig: Die Zeichen der Zeit verstehen, C:Taufe des Herrn: Wir sind Kirche.

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen