Letztes Feedback

Meta





 

C:Taufe des Herrn: Wir sind Kirche.

C:Taufe des Herrn:  Wir sind Kirche.

„Bruderliebe“ 13. 1. 2019
So schnell ist Weihnachten vorüber gegangen. In der Taufe Jesu wird sichtbar, wer Jesus für uns ist. Es gipfelt in der Zusage des Vaters: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.
Durch die Taufe hat  jeder Getaufte Anteil an dieser neuen Gottesbeziehung, am Reiche Gottes, an seiner Kirche denn wir alle sind die Kirche Jesu.

In diesem  Evangelium gefällt mir dieser Satz :
 Zusammen mit dem ganzen Volk ließ auch Jesus sich taufen“
Jesus beansprucht keinen Logenplatz in dieser Welt. Er ist ein Mann des Volkes!

Er stellt sich hinein in die lange Reihe derer, die von Johannes die Taufe erbitten.

Taufe heißt,, hinein genommen werden in die große Gemeinschaft der Erlösten.

Die Gemeinschaft der Kirche, die Jesus bauen will, in dieser Gemeinschaft steht Jesus mitten drinnen.
 Er gibt sich mit den Sündern ab“

Das war der schwere Vorwurf der Braven von damals, der Schriftgelehrten und Pharisäer.
Mit denen, die am Rand der damaligen Gesellschaft standen, mit den schwerfälligen Fischern vom See Genesareth,  hat Jesus die Gemeinschaft der Erlösten, seine Kirche gebaut.
Das „pilgernde Gottesvolk“,
Das ist ein wunderbares Bild, mit dem das 2. Vatikanische Konzil die Kirche unserer Zeit beschrieben hat. Laien, Priester und Bischöfe gehören zu diesem Gottesvolk. Jeder mit einer anderen Aufgabe, aber alle sind gemeinsam auf dem Weg.
Die Kirche, auf ihrer Wanderschaft durch die Zeit, kann nicht zurück, sondern nur vorwärts gehen. Die Frontscheinwerfer strahlen heller als die Rücklichter und Begrenzungslampen.
Ein Wort zieht so nachdrücklich durch die biblischen Texte und die Botschaft Jesu, das ermutigende „Fürchtet euch nicht
Die Kirche, aufgebaut auf schwache und sündige Menschen, wird immer eine Baustelle sein.
 Das sind die Richtlinien für die Baustelle Kirche

Im Zentrum des Christentums stehen nicht Lehrsätze, Moralvorschriften oder bestimmte Einsichten. Im Zentrum des Christentums steht Jesus von Nazaret, steht Christus.

In dieser Kirche Jesu sollen alle Platz haben, die religiösen Athleten und auch die, die anscheinend weniger mit Religion am Hut haben.
53Jahre durfte ich als Seelsorger  auch in oft schwierigen Pfarren wirken. Ich habe mir immer den Spruch zum Grundsatz genommen „Übers Zsammhalten steht nichts auf!“
Ich fühle mich den vielen Mitchristen zum Dank verpflichtet, die mir in der Seelsorgsarbeit geholfen haben.
In meinen alten Tagen setze ich  meine Predigten als sogenannter „Blogger“ ins Internet.
Neben  manchen kritischen Worten über die Kirche erhalte ich auch viele ermutigende  Beiträge aus der weiten Welt.  Als  Beispiel dieser  Beitrag:
I give you a shout out from Austin Texas!
Ich gebe dir einen Zuruf aus Austin in Texas: Ich will dir  sagen, dass du  diese wichtige Arbeit durchhälst!
Zusammen mit dem ganzen Volk ließ auch Jesus sich taufen“
Zusammen mit Jesus wollen wir an der Kirche unserer Zeit bauen, denn:

Christus hat keine Hände, nur unsere Hände!

9.1.19 21:52

Letzte Einträge: C: Christi Himmelfahrt: Der Blick in die Heimat, C: 7. So.i.O.:„Damit sie eins sind, wie wir eins sind“, Pfingstsonntag: „Löscht den Geist nicht aus!“, C:Dreifaltgigkeitssonntag “Die Gottesfrage klopft an unsere Tür „, C: Fronleichnamsfest: „Gebt ihr ihnen zu essen!“

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen