Letztes Feedback

Meta





 

C: 2.Fastensonntag: Der Berg, das Licht, die Wolke

C: 2.Fastensonntag: Der Berg, das Licht, die Wolke

„Bruderliebe“17.3. 2019
In
  diesem Evangelium will Jesus seine Jünger  und auch uns zu Gott führen in den drei Sinnbildern: im Berg, im Licht, und schließlich in der Wolke
.

1.) Der Berg :
Der Berg war immer schon für die gläubigen Israeliten, aber auch für Jesus ein Ort des Gebetes und der Begegnung mit Gott:  Auf einem Berg auf dem Sinai
erhielt Moses von Jahwe die zehn Gebote;
Nach anstrengenden, arbeitsreichen Tagen – so berichtet das Evangelium – zog sich Jesus immer wieder auf einen Berg zurück, um dort zu beten.

Im Evangelium haben wir gehört, wie Jesus drei aus der Jüngerschar auswählt, um sie mit auf den Berg Tabor zu nehmen. Gerade auf einem Berg will Jesus seine Jünger in die Verklärung unseres menschlichen Dasein schauen lassen.

Berge bedeuten auch  uns sehr viel. Schauen wir an schönen Föhntagen hinein in die ehrwürdige vielzackige Krone unserer Berge. Da steigt immer in meinem Herzen ein schlichtes Dankgebet auf, denn auf fast allen diesen stolzen Gipfeln durfte ich Bergerlebnisse erfahren, von denen ich ein ganzes Leben lang zehren kann. Vor Jahren las ich im Wandbuch  des Klettersteiges im einsam ragenden Hochthausing folgenden Spruch: "Zur Höhe schau, auf Gott vertrau, Drückt dich auch schweres Leid, nicht Menschen sags, auf Berge trags dort blüht dir Glück und Freud. "

2.) Das Licht – Sinnbild für Gott!
Jesus – so berichtet das Evangelium– wird in seiner ganzen Gestalt vom Licht durchflutet
. Es ist jenes Licht, das von Gott ausgeht und von ihm allein geschenkt werden kann.
Es gibt auch Lichter in  dieser Welt

Eines dieser Lichter unseres Alltags  sollen wir nicht vergessen:
die Sonntagsmesse!
Sonntag heißt Verklärung unseres Alltags. Wir brauchen den Sonntag. Die Menschen, die weithin sich vom Sonntagsgebot dispensiert haben, sie haben sich nichts Gutes damit eingetauscht
.

3.) Die Wolke – Gott spricht aus einer  Wolke heraus
Aus einer Wolke heraus hörten seine Jünger
die Stimme des Vaters:
Das ist mein auserwählter Sohn, auf ihn sollt ihr hören
Diese Wolke erinnert uns aber auch an das Dunkel des Leidens, das bald über Jesus hereingebrochen ist, aber auch an das Dunkel des Leidens, das uns alle im Alltag
zu schaffen macht.
Mühe, Last, Leid gehören zum menschlichen Leben.  Und wenn uns das Leben hart bedrängt, die Tage voller Mühsal sind, sollen wir spüren:
Hinter so mancher Wolke menschlichen Leidens leuchtet Gottes Licht!
Berge: Sie können
Wege zu Gott sein!
Licht: Gott  hat uns zum Lichte gerufen
!
Wolke: Hinter manchen Wolken menschlichen Leidens wartet  Gott auf uns!

 

11.3.19 20:16

Letzte Einträge: Maiandacht in der Kapelle der „Bruderliebe“, C: 6. So. i. d. Osterzeit: Der Heilige Geist leitet die Kirche!, C: Christi Himmelfahrt: Der Blick in die Heimat

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen