my Layout photo layout_zpsfqz1bjnp.jpg
Hl. Drei Könige: Die Zeichen der Zeit erkennen.

 Hl. Drei Könige: Die Zeichen der Zeit erkennen.

“Bruderliebe” 6.1.2020

Das Fest der hl.  Drei Könige steht am Ende einer ganzen Reihe weihnachtlicher Festtage
Im griechischen Urtext des Evangeliums werden die hl. Drei Könige  Magoi genannt. Magoi ist eine altpersische Priesterklasse, die sich vor allem mit der Sternenkunde befasste. Sie verstanden die Zeichen, die durch besondere Konstellationen der Gestirne entstanden, zu deuten. Sie konnten sie nicht nur deuten, nein, sie scheuten keine Mühen und Strapazen um diesen Zeichen auch zu folgen.
1.) Die Zeichen der Zeit erkennen.
Das ist eine wichtige Verpflichtung, die das Konzil im Dokument „Gaudium et Spes“ Freude und Hoffnung“ der Kirche unserer Tage auferlegt hat. In der Einleitung zu diesem Schreiben heißt es:
Zur Erfüllung dieses ihres Auftrags obliegt der Kirche allzeit die Pflicht, nach den Zeichen der Zeit zu forschen und sie im Licht des Evangeliums zu deuten.“
Die Kirche soll nicht hinter den Erfordernissen der jeweiligen Zeit nachhinken.: Vox temporis vox Dei („Die Stimme der Zeit ist die Stimme Gottes)
Mit diesem Wahlspruch stellte sich der damalige Münchener Kardinal Faulhaber in der Zeit des Nationalsozialismus den Schwierigkeiten seiner Zeit.

nach Gott nie aufhören, sonst wird unser Herz unfähig zur Freude.“

1.)Glaube trotz enttäuschender Alltäglichkeit
Die Magier, Sterndeuter, Könige waren visionäre Menschen, die nicht im Nebulosen untergetaucht sind, sondern denen in ihrem verborgenen Wissen  entscheidende Orientierung  gegeben wurde.
Sie folgen einem Stern und lassen sich nicht irremachen, auch wenn die ersten Auskünfte, die sie am Hof des Königs Herodes erhalten, keinesfalls ermutigend sind.
Sie lassen sich auch nicht irremachen, als ihr Stern vor einem Stall stehen bleibt und sie darin eine Szene, so könnten wir sagen, von enttäuschender Alltäglichkeit erblicken: Einen Mann und eine Frau, offenbar der ärmeren Bevölkerungsschicht angehörend und ein Kind, das nichts Äußergewöhnliches an sich trägt. Was wäre verständlicher gewesen, als wenn sie nach diesen Erlebnissen das Handtuch geworfen und schleunigst zurückgekehrt wären. In die Sicherheit einer vertrauten Umgebung. Aber die Magier, diese Weisen, sie kehren nicht um, sie bleiben.
2.) Menschen im Aufbruch

Wären die Magier zuhause geblieben, in der Sicherheit und Beständigkeit ihrer geistigen Umwelt, sie hätten vielleicht nie so entscheidend zu ihrem Gott gefunden.
I have as dream! „Ich habe einen Traum“, mit dieser Friedensbotschaft hat Martin Luther King eine entscheidende Wandlung der damaligen amerikanischen Gesellschaft bewirkt!
Die Weisheit der Magier bestand darin, dass sie Menschen im Aufbruch waren, Suchende unterwegs.
Sie haben die Zeichen ihrer Zeit zu deuten verstanden und das, was sie schließlich gefunden hatten, übertraf ihre kühnsten Erwartungen.
Das Fest Erscheinung des Herrn ist wohl auch eine Deutung unseres eigenen Lebens. Nur der Wagemutige findet das Leben

2.1.20 14:37
 
Letzte Einträge: C: 32. Sonntag im Jahreskreis: Der Gott der Lebenden, C: Christkönigsfest: „Was Bedürfnis der Zeit, ist Gottes Wille.", A: 4. Gott greift ein!


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de